...wie Char2Cool das wurde was es ist.

Das Wasserhyazinthen-Karbonisierungs-Projekt – Der Name unter dem wir unsere Arbeit in 2018 begonnen haben. Heute sind wir eine registrierte gemeinnützige Organisation. Unser Ziel war und ist mit Wasserhyazinthen Pflanzenkohle das Klima zu schützen. Jeden Tag fragen wir uns: „Was ist der nächste Schritt?“ um unsere Vision Realität werden zu lassen… und das ist wo uns unsere vergangenen Schritte hingeführt haben.

!

September 2017

Walter wurde von NABU International eingeladen mit nach Äthiopien zu kommen. Nachdem andere Wasserhyazinthen-Verwertungs-Projekte nur wenig Erfolg hatten gab es die Idee aus den Pflanzen Biogas zu gewinnen. Walter wurde schnell klar, dass auch das ein „wenig Erfolg“ Projekt werden würde. Fehlende Nachfrage und fehlende Infrastruktur waren die Hauptprobleme. Eine andere Idee musste her…

Das Jahr 2018

2018 war das Jahr der Ideen-Findung und -Verwerfung… bis wir bei Pflanzenkohle hängen blieben. Wir konnten sie dezentralisiert und ohne Infrastruktur herstellen… und es gab Nachfrage.

So wurde es zu dem Jahr in dem wir uns intensiv mit Pflanzenkohle auseinander setzten. Wir probierten alles aus: Solar-Kocher zur Herstellung, Anwendung in Walters Garten und Briketts aus Pflanzenkohle.

Mai 2019

In diesem Monat wurde Olivia Teil des Teams um den Produktions-Prozess und Kiln zu entwickeln der letztendlich vor Ort angewendet wird. Nach Tagen und Nächten, Verkohlungs-Experimenten und Weiterentwicklungen war der C2C-Kiln geboren. Eine günstige, intuitiv bedienbare und technisch angepasste Lösung-

September 2019

Der nächste Schritt war der Aufbau unserer Test-Produktion. Mit der Unterstützung von NABU Internetional ging Olivia nach Äthiopien um dort unsere Machbarkeitsstudie am Tana See in Äthiopien durchzuführen. Die Test-Produktion war ein riesiger Erfolg: Das Dorf-Oberhaupt war erstaunt zu sehen, wie aus dem Unkraut plötzlich ein Rohstoff wurde.

!
!

Januar 2020

Neues Jahr, nächster Schritt… Seit Anfang 2020 sind wir ein eingetragener Verein.

Zur gleichen Zeit ging Olivia zurück nach Äthiopien um dort eine permanente Produktion aufzubauen. Dieses Vorhaben musste wegen Covid-19 verschoben werden. Aber wir hatten Glück, Peter Bassey aus Nigeria hatte von unserer Arbeit gehört. Er bekam der erste selbstständige Produzent von C2C-Biochar.

Heute

Unsere Geschichte endet nicht… jeden Tag, Schritt für Schritt entwickeln wir und weiter. Schau bei unserem C2C-Blog vorbei um über Fortschritte und Neuigkeiten Bescheid zu wissen. Wenn dir unsere Arbeit gefällt, freuen wir uns über deine Unterstützung. So hilfst du uns, die Geschichte von Char2Cool weiter zu schreiben…

Deine Spende hat eine dreifach Wirkung!

  • Bauern bekommen Zugang zu Pflanzenkohle; Ernte-Erträge und Ernährungssicherheit steigen.
  • Ein Markt für Pflanzenkohle; Produzenten wie Peter verdienen und schaffen weitere Arbeitsplätze.
  • Mehr Klimaschutz heißt weniger Klimawandel; wir binden CO2 und verhindern Methan.

Du fragst dich, wie du Teil

der Lösung werden kannst?

Char2Cool Newsletter

Bekomme Zugang zu unserem Insider-Wissen das man nicht mal googlen kann.

Wir teilen unsere Erfahrungen über alles was mit Pflanzenkohle und Wasserhyazinthen zu tun hat.

Menü schließen