Du fährst mit dem Fahrrad, achtest auf Bio und recyclest.

Nachhaltigkeit ist dein Motto. Unseres auch!

Das Ziel? Den Klimawandel stoppen. 

Damit für unsere Enkel das erste Mal Schnee sehen nicht das letzte Mal ist, damit Winter eine Jahreszeit bleibt und Hitzefrei die Ausnahme ist.

Seit Jahren werden wir mit scheinheiliger Klimapolitik vertröstet. Leere Phrasen verhindern keine Überschwemmungen, Waldbrände oder Hitzewellen. Die Politiker denken nur bis zur nächsten Wahl. Profite sind wichtig, die Natur und das Klima egal. Die Zukunft unsere Kinder wird an die Kohleindustrie und Ölkonzerne verkauft. Es scheint als müsste man sich mit dem Versagen der Politik abfinden. Alleine kann man nichts ändern, doch wer nichts ändert ist Teil des Problems.

Die Natur ist CO2 neutral. In einem geschlossenen Kreislauf wird CO2 von Tieren ausgestoßen, von Pflanzen aufgenommen.

Unsere Gesellschaft ist CO2 positiv. In deinem Alltag ist Handy laden unvermeidbar, der Kaffee To-Go Angewohnheit und Urlaubsreisen ein berechtigtes Vergnügen. Doch dadurch ist das natürliche Gleichgewicht gestört.

Ideal

Real

Noch ist die Klimakatastrophe abwendbar: Du kannst die Zukunft unseres Planeten bestimmen.

 

Alleine gegen den Klimawandel fühlen wir uns machtlos. Doch fridays for future, Greenpeace und NABU International zeigen was man zusammen erreichen kann. Deshalb haben wir ein Projekt geschaffen mit dem jeder Teil der Lösung werden kann.

Wir machen Klimaschutz profitabel. Win – Win – Win 

Für das Klima. Für den lokalen Arbeitsmarkt. Und für Dich.

Wir bei Char2Cool verwandeln Unkraut in Biokohle und schaffen damit einen CO2-negativen Brennstoff. Der Tanasee in Äthiopien liefert den perfekten Rohstoff: Wasserhyazinthen

Bisher ist die Pflanze das größte Problem der Region: 

Sie entzieht Pflanzen und Fischen lebenswichtige Nährstoffe und vergiftet die Atmosphäre mit Methan, legt Wasserkraftwerke und Trinkwasserversorgung lahm.  

Jetzt wird sie zur Chance.

Mit der Herstellung von Wasserhyazinthen-Kohle wird:

Infrastruktur wiederhergestellt
Hilfe zur Selbsthilfe der lokalen Bevölkerung

Methan verhindert
Gewässer und Fischbestände können sich erholen

Holzkohle überflüssig
CO2 wird eingespart und Bäume geschützt

Keine Materialkosten, 100% Wertschöpfung, Klimaschutz wird zum Selbstläufer.

Außerdem ist unsere Wasserhyazinthen-Kohle ein hervorragender Wasser- und Mineralstoffspeicher, der perfekte Bodenverbesserer. Mit „Terra Preta“ – der schwarzen Erde, wurden Maiserträge in Ghana um 400% gesteigert. Dieses Verfahren wird auch in Deutschland immer populärer. 

Unser Team hat über 15 Jahre Afrika-Erfahrung mit Projekten zur dezentralen Stromerzeugung, erneuerbaren Energien und Abfallverwertung. 

Unsere Technologie ist preiswert, simpel und hat sich in der Abfallverwertung von Biomasse bewährt. Kleinbauern in Indien, Haiti, den Philippinen und Ägypten beweisen jeden Tag, dass man mit Biokohle Profit machen kann. Doch bisher werden nur Abfallprodukte aus der Landwirtschaft verkohlt.

Wir haben über Monate hinweg einen Verkohlungsofen entwickelt der unseren Ansprüchen entspricht: Höchste Effizienz, einfache Bedienung, preiswert. 

Jetzt steht uns nichts mehr im Weg. 

Schritt für Schritt Beschreibung wie Wasserhyazinthen-Kohle einen positiven Effekt auf Klima und Wirtschaft hat.

Mit Char2Cool werden wir alle Teil der Lösung.

Holzkohle ersetzen, Abholzung stoppen, CO2 einsparen.

Unsere CO2 Einsparung kann deinen Lebensstandard kompensieren.

Die Wissenschaft ist sich einig!

Regelmäßige Überschwemmungen und Hitzewellen sind erst der Anfang. Sollte sich die Erde um weitere 2 Grad erwärmen ist die Abschmelzung der Eisdecke in Grönland nicht mehr aufzuhalten. Rotterdam, London und Shanghai unter Wasser. Über 200 Millionen Klimaflüchtlinge. Wasserknappheit und Infektionskrankheiten sind an der Tagesordnung. Falls wir unseren CO2 Ausstoß nicht drastisch reduzieren hat das fatale Folgen für das Leben auf der Erde. 

„Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun, aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden, dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt, dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht mehr giftig sind, dass Autos weder Krach machen noch stinken und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen. Da würden wir uns schon ärgern.“ 

Mit den Worten von Marc-Uwe Kling

Jetzt handeln. Damit wir uns in 50 Jahren nicht ärgern müssen.

Newsletter
Über unsere Mailing Liste wirst du über unsere Fortschritte informiert und bekommst praktische Tipps zum Klimaschutz. Trage dich jetzt ein um Teil der Lösung zu werden.
Menü schließen